Skip to content
3. Januar 2010 / Linda

Ich habe einen Traum

…sollte ich sagen. Jedoch wäre das glatt gelogen. Ich sitze also kurz vor 1 Uhr noch am PC, und versuche alle Kommentare noch zu beantworten, bevor ich ins Bett gehe. [Mir fällt gerade noch ein, dass es furchtbar ist, von Deutschen englische Blogeinträge zu lesen – die mit zweieinhalb Tonnen Fehler gespickt sind. Englisch ist nur dann cool, wenn du es kannst, DUH!] Meine Schwester spricht seit Tagen schon von nichts anderem mehr, als ihrem Wunsch, Koreanistik zu studieren und dann nach Korea auszuwandern. Und sie ist 12!

Dieses Wochenende hatten ich wieder diese elendige Diskussion mit meinen Eltern über meinen Werdegang nach dem Abi – unabhängig von den Noten werde ich studieren. Während ich mich frage, „Was?“, sind meine Eltern interessiert, „Wo?“. Ich habe über die letzten Monate oft darüber nachgedacht, allerdings noch immer keine klare Linie gefunden. Es soll nicht Medizin werden, auch kein Jura (entweder ich hasse dieses Fach wirklich, oder mein Lehrer ist unfähig). Ich will studieren, keine Ausbildung machen, will in den Westen, weit weg von Zuhaus. Ich will etwas mit Sprachen, Menschen und Kultur machen, aber Kultur stirbt aus und Berufe in dem Feld werden schlecht bezahlt. Also, ich will finanzielle Sicherheit.

Die meisten Menschen haben ein Problem, was Charles-Louis de Montesquieu ganz gut beschreibt: „Man will nicht nur glücklich sein, sondern glücklicher als die anderen. Und das ist deshalb so schwer, weil wir die anderen für glücklicher halten, als sie sind.“ Meines ist, dass ich gar nicht so weit komme!

Wenn ich könnte, würde ich einfach alles hinschmeißen. Einen Cowboy heiraten, eine Farm kaufen, Kinder kriegen, diese aufwachsen sehen, Bücher lesen, kochen. Warum kann das Leben nicht so einfach sein? Weil man sich nicht nur um sich selbst kümmern muss, sondern auch um den Rest der Welt. Weil ich meinen Eltern hoch und heilig versprochen habe, das Studium meiner Schwester zu finanzieren, wenn ich fertig bin. Also bitte etwas Wohlbetuchtes machen. Oder heiraten. Das Studium (Bs.) , was meine Eltern im Auge haben, kostet 30.000+ an Gebühren. Dabei bin ich mir nicht sicher, ob ich das machen will – und ob ich damit glücklich bin. In solchen Momenten hasse ich mich dafür, kein Ziel vor Augen zu haben wie meine Schwester. Denn wer nicht weiß, wohin er will, wird nicht wissen, welchen Weg er gehen soll. Wie sagt mein Biolehrer immer so schön? Stillstand ist Tod.

—————–

Zum Schluss, um diesen Post etwas ruhiger und angenehmer zu beenden. Ich habe diesen Award, den ihr alle bestimmt schon gesehen habt, von Becky bekommen ♥ Vielen, vielen lieben Dank hierfür! Natürlich nominiere ich dann auch gleich mal ein paar Blogs (von den wenigen, die ich kenne *hust*). Und wehe sagt, ich vergebe immer an dieselben Awards:

Becky

Iwa

Shanee

Vicky

Julia

Yuyeon

Advertisements

11 Kommentare

Schreibe einen Kommentar
  1. Stephie / Jan 3 2010 02:45

    Ach herrje, ich dachte schon, ich wär auf der falschen Seite gelandet. Dabei hast du nur (wieder) ein neues Layout^^

    Erstmal danke für deinen Commi, der war echt lang, aber ich find sowas ja gut XD

    Ja, also das mit dem linken, etc pp is ja alles kein Ding^^ Hab auch eher durch Zufall gesehen, dass du eben wieder online bist (nachdem du ja lange Zeit eher nix geschrieben hattest) und wollte mich deswegen wieder melden. Ich werd dich dann morgen bzw. heute auch verlinken, wenn ich mal geschlafen hab *lol*

    Von meiner Erkältung hab ich mich zwar noch nicht 100%ig erholgt, aber mir geht’s auf jeden Fall viel besser. Ab und zu noch ein bisschen Schnupfen, aber sonst geht’s.

    Auch wenn der Titel von „Lieber verliebt“ mal wieder selten dämlich ist (im Original heißt er „The Rebound“) kann ich ihn nur sehr empfehlen, vor allem wenn man so romantisch veranlagt ist wie ich. Einfach zum niederknien XD Außerdem find ich ja den männlichen Hauptdarsteller sowieso total toll und hab mich tierisch gefreut, dass er endlich mal eine Hauptrolle spielt. Der Film ist ja auch schon seit 2 Jahren fertig, seit dem warte ich darauf, wurde aber in den USA bis heute nicht gezeigt, weil er keinen Verleih gefunden hat. Bei uns aber zum Glück ja schon, damit wenigstens wir in den Genuss dieses schönen Films kommen ^^

    Ähm, im Bezug auf Tintenherz: Wer ist Merle? Oder meinst du Meggie? War jetzt leicht verwirrt. Also mir hat es einfach super gefallen, keine Ahnung warum. Das BUch von Kai Meyer, was ich jetzt lese, ist allerdings mein erstes von ihm. Ich muss aber sagen, dass mir der Schreibstil von Cornelia Funke schon etwas mehr zusagt, als der von Kai Meyer. Aber we’ll see. An sich ist „Arkadien erwacht“, falls du das kennst, auf jeden Fall schon mal sehr spannend.

    Jap, ich studiere Jua *freu*. Danke für die Glückwünsche.

    Mein erstes Geld hab ich durch den Job in der Videothek verdient. Naja, eigentlich nicht ganz mein erstes, hab davor schon mal einen Sommer in einem Café gearbeitet, aber kaum was verdient, und vor der Videothek ca. 1 Monat bei Plus, was mir aber irgendwie zu anstrengend war ^^‘ Hatte mich als Kassiererin beworben und musste die ganze Zeit nur Ware ausräumen …
    Ja, nee, also neben der Uni hab ich nicht genug Zeit für den Job. Also für einmal in der Woche schon, aber für mehr auf keinen Fall und das war denen zu wenig. In der Videothek gabs immer zwei Schichten: von 8-16 und von 16-24 (Mo – Sa). Außer Freitags bin ich nie früh genug zu Hause und kann ja außeredm nicht bis Mitternacht arbeiten, wenn ich am nächsten Morgen zur Uni muss. Und am Wochenende wollte ich auch mal Zeit für mich haben und irgendwann muss ich ja auch noch lernen. Passt also zeitlich einfach nicht.

    Ich muss leider doch zum Sport gehen, weil ich ja eben leider nicht mehr tanze T.T Mein Trainingspartner hatte (damals) nicht mehr so wirklich Lust und ich wollte nicht sowieso nicht unbedingt mit ihm weiter machen, weil er das alles irgendwie überhaupt nicht ernst genommen hat. Und wenn er sich nicht mal eine Woche lang die Schritte merken kann, bringt das ja alles irgendwie nicht. Ich hab da schon den Ehrgeiz, dass ich dann auch die Tänze halbwegs können möchte und so schwer sind die Schritte ja am Anfang noch nicht. Ich kann meiner sogar jetzt noch^^ Allerdings werde ich auf jeden Fall wieder anfangen, wenn ich den passenden Partner finden sollte.

    Naja, zu dem Verlieben hab ich ja geschrieben, dass man das eben nicht beeinflussen kann und man könnte auch nicht behaupten, dass ich akribisch danach suche. Ich fänds einfach schön, wenn es passieren sollte. Aber in erster Linie konzentrier ich mich sowieso auf mein Studium und alles andere ist nebenbei. Falls ich jemanden kennen lernen sollte, wär das schön, wenn nicht, dann eben nicht. Aber naja, die Prüfungen sind ja schon im Februar ;P

    Ich hoffe, du findest noch etwas, was du studieren möchtest. Mir ging es vor einem Jahr genauso wie dir, echt. Eigentlich wollte ich schon seit ein paar Jahren Jura studieren, aber je näher das Abi rückte und je mehr man sich damit beschäftigt hat, desto mehr Zweifel hatte ich auch bekommen, ob es wirklich das richtige für mich ist. Richtig furchtbar! Ich hab irgendwie alles angezweifelt, obwohl ich vorher immer so sicher war. Ich hätte auch gern Englisch studiert, allerdings sind solche Berufe auch meistens schlecht bezahlt und wie du selbst geschrieben hast, wünsche auch ich mir finanzielle Sicherheit und hab mich deswegen doch für Jura beworben.
    Was jetzt nicht heißt, dass du dich für Jura bewerben sollst.
    Aber ich denke, wenn es soweit ist, dann wirst du wissen, wofür du dich bewerben solltest und wenn es dann klappt, wird es dir bestimmt gefallen, so wie bei mir. Man, was ist mir für eine Last von den Schultern gefallen, als ich festgestellt hab, das ich genau die richtige Wahl getroffen hab. Das war ein total befreiender Moment, auch wenn das jetzt total bekloppt klingt.

    Welches Studium haben denn deine Eltern im Auge?
    Ich kann dir nur raten, lass dich nicht zu sehr beeinflussen. Du musst studiere was du willst, schließlich soll das später mal dein Beruf werden und denn sollte man wenigstens halbwegs gerne machen. Ich studiere Jura zwar auch des Geldes wegen, würde es aber nicht tun, wenns mir wirklich absolut nicht gefallen würde.

    Am besten du konzentrierst dich jetzt erstmal in aller Ruhe auf dein Abi und wenn das überstanden ist, kannst du dich in Ruhe für eine Uni und ein Studienfach entscheiden. Das einzige, was ich nicht verstehe ist, warum du unbedingt in den Westen willst!?

    Ich hoffe jedenfalls auch, dass du gut im neuen Jahr angekommen bist und wir uns dann jetzt wieder öfter schreiben, wenn du wieder online bist :D

  2. Stephie / Jan 3 2010 02:45

    OMG, mein Comment ist ja überlang geworden, SORRY

  3. Iwadora / Jan 3 2010 03:15

    Huhu! ^^

    Hier hat sich ja kurzfristig einiges geändert, wie ich eben bemerkt habe, um mich für deinen wiedermal sehr anregenden Kommentar zu bedanken. ^-^ Gefällt mir gut (auch, wenn ich das letzte Design ebenfalls mochte) – ich bin ja auch ein großer Fan von schlichten Themes und hatte erst selbst überlegt, diesen zu wählen. Habe mich ja dann aber umentschieden. ^.~

    Kyaaa, vielen Dank für den Award – ich fühle mich total geehrt, auch wenn du jetzt die 3. bist, die mir diesen Award quasi „überreicht“. *rot werd* Was es nicht weniger bedeutungsvoll macht. ^^ Leider schwinden die Möglichkeiten, ihn auch mal an andere weiterzugeben für mich gerade immer mehr… oO

    Was dein Problem mit deinem weiteren Werdegang angeht, so kann ich es ja aus eigener Erfahrung nur zu gut nachvollziehen. Ich hatte, ganz im Gegensatz zu meiner Schwester (welche ich für ihre Gewissheit sehr beneide) noch nie konkrete Vorstellungen von dem, was ich irgendwann einmal beruflich machen möchte.
    Während meine jüngere Schwester immer wusste, dass sie später einmal mit Kindern arbeiten möchte, wurde mir immer gesagt: „Du wirst bestimmt mal Künstlerin!“ Aber davon kann ja leider keiner Leben, zumindest solange man sich noch keinen Namen gemacht hat… Und soetwas dauert, wenn man es überhaupt schafft. (Außerdem wünsche ich mir, ebenso wie du, Sicherheit und eine gewisse Stabilität im Leben.)

    Wenn ich an diese unendlichen Diskussionen mit meinen Eltern denke… Schlagartig fühle ich mich auch wieder zurückgesetzt in die Zeit vor meiner Ausbildung. (Auf die mich übrigens mein Vater gebracht hat. ^.~)

    Dein gewähltes Zitat ist, denke ich, übrigens eine ganz gute Beschreibung für ein generelles Problem, welches ich auch schon bei vielen Menschen beobachten konnte. Aber mir geht es da ähnlich wie dir: Ich möchte nicht unbedingt glücklicher sein, als andere. Ich möchte erstmal wissen, was mich überhaupt glücklich macht.
    Mir ist klar, dass andere auch nicht immer ein wunderbares Leben führen, doch ich fand es immer gut, wenn Menschen ein Ziel hatten, auf welches sie hinarbeiten konnten, wie meine Schwester es tut. (Und deine scheinbar auch. ^^)
    So viel Glück hatte ich leider nie…

    Den Traum mit dem Cowboy und der Farm inkl. Kindern habe ich übrigens auch, nur ist er kein Cowboy, wir leben irgendwo an der Küste (wo es ruhig ist und man wenig gestört wird) und ich schreibe Bücher bzw. zweichne auch noch.
    Leider ist das Leben meist wirklich nicht so einfach, denn Dinge wie die z.B. schon angesprochene finanzielle Sicherheit machen einem ja oft einen Strich durch die Rechnung. Ich will meiner Schwester zwar nicht das Studium finanzieren, aber meiner Familie irgendwann ihr Traumhaus am Meer kaufen (das habe ich ihnen versprochen, auch, wenn meine Mutter immer betont, dass ich das natürlich nicht muss und mir erstmal mein eigenes Leben aufbauen soll)…
    Okay, Letzteres ist selbstgemachtes Leid, aber wie gesagt, es geht mir auch um das Prinzip.

    Es ist immerhin schwierig, auf ein Ziel zu steuern, welches man noch nicht kennt. Und irgendwann möchte man ja schon wissen, wie es mit einem weitergeht.

    Die wichtigste Erfahrung, die ich bisher gemacht habe ist, auf sein Herz zu hören und sich von anderen nichts einreden zu lassen. Es ist schwierig, aber man sollte einfach nicht gegen seine Überzeugung handeln und wenn man schon abschätzen kann, dass ein bestimmter Weg nichts für einen ist, dann sollte man ihn auch besser nicht beschreiten…

    Wahrscheinlich hilft dir das nicht viel weiter, aber nicht aufgeben! Irgendwann wird sich vielleicht der Weg für uns erschließen…

    Liebe Grüße und nochmals vielen Dank,
    Iwa

  4. Shiva / Jan 3 2010 12:42

    Hm, schwierige Sache.
    Ich denke, einerseits ist die finanzielle Sicherheit gut, andererseits ist es schlecht, sein Leben lang (und das ist ja der Sinn eines Studiums, sonst könnte man ja auch alle 5 Jahre eine neue Ausbildung anfangen) in einem Beruf zu arbeiten, der einen nicht ausfüllt und auf den man absolut keinen Bock hat.

    Ich bin in einer ähnlichen Situation. Ich LIEBE meinen Beruf, ich will Druck- und Medientechnik studieren, aber das ist wohl das dümmste, was ich tun kann! Print geht zurück (viele sind der Meinung, es stirbt komplett aus, ich denke da anders) und die Branche nagt sozusagen am Hungertuch.
    Trotzdem werde ich mich hüten, Medizin, Jura oder irgendeinen anderen hochbezahlten Beruf zu studieren, den ich nicht ausüben will.

    Ich wünsch dir auf jeden Fall, dass du deine Richtung findest ^_____^

    Also Theoretisch ist das mit den Sicherungen eine gute Idee, aber selbst wenn wir die abstellen und dann Bohren, dabei ein Stromkabel treffen, fließt da kein Strom mehr, selbst wenn die Sicherung wieder reingedreht wird.

  5. Rim / Jan 3 2010 12:54

    Vielleicht will deine Schwester Koreanisch lernen, weil die immer so schöne Dramas machen ^^.

    Du hast recht, Berufe mit Kultur sterben fast aus. Ich hoffe du wirst trotzdem etwas passendes zu dir finden, wo du dann später finanzielle Sicherheit hast.

    Oh, das ist wirklich ganz schwer wenn man nicht weis, was man machen will. Leider bin ich vor 2 Jahre auch wie du gewesen. Ich wusste einfach nicht welchen Weg ich nehmen sollte, darum habe ich 2 Jahre verloren also war zu Hause sitzen. Jetzt zum Glück, weis ich, dass ich einen Beruf brauche, der wenig lernen braucht und dafür viel Zeichnen hat. Ich möchte jetzt eine Ausbildung machen als Bekleidungsgestalterin.

    Ich habe einen Vorschlag, willst du keine Ausbildung machen als Kauffrau? Du bekommst einen sehr guten Lohn. Du hast immer Kontakt mit Menschen und du musst viele Sprachen erlernen.

    – Ich bin als Moslem erzogen, aber ich bin viel „strenger“ als meine Eltern geworden.

    – Wo ich momentan wohne. Da starrt niemand blöd an. Einfach in der Schweiz, seit ca. 1 Jahr starrten alle so blöd an und mischen sich auch oft an. Es interessiert mich nicht was andere denken, hauptsache ich bin zufrieden mit mir selbst. (Da ich das Leben kurz finde und oft an Tot denke, was nachher kommt.)

    – Seit Oktober 2009 wohne ich in Deutschland. Liebe Grüsse =).

  6. Shanee / Jan 3 2010 13:37

    Wow… ich bin gerührt. Vielen vielen Dank für den Award ^^ *riesig freu*

    Ich wünsche dir ein wundervolles Jahr 2010, dass alle deine Wünsche in Erfüllung gehen. :D

  7. mona / Jan 3 2010 14:02

    beeindruckend, was alles für gedanken in dir herum schwirren. aber ich kenn das nur zu gut. so ging es mir auch, als ich mich für eine ausbildung entscheiden musste. und inzwischen weiss ich, dass ich danach wieder alle türen offen habe. eine ausbildung bedeutet nicht sofort eine verkleinerung der möglichkeiten, ausser man sieht sie selbst als das an. ich werde jedenfalls – wahrscheinlich – auch studieren. am liebsten in köln, oder berlin. aber ob es dort auch meine gewünschten studiengänge gibt weiss ich ehrlich gesagt noch gar nicht. nja, ich hab noch 1 1/2 jahre zeit mich zu informieren :)

    und vielen dank für dein unglaubliches, tolles kommentar :> wenn ich mich nicht so oft versprechen würde – was ich tue, wirklich! – und nicht dauernd in das tiefste schwäbisch abrutschen würde, hätte ich vllt reale chancen in der radiowelt :> aber wohl fühlen würde ich mich, denke ich, dort nicht.
    und ja, es gibt augenzeugen, sowie ein foto! mal sehen, ob ich es hinterrucks fotografieren kann… papa muss ja nicht wissen, dass ich mit ihm angebe! :D

  8. Sandra / Jan 3 2010 21:08

    Hallöchen! Hui, ein langer Kommentar – kein Problem, find ich super!

    Neein, ich fahre doch nicht mit dem Auto nach Rom. Ende Mai ist Kursfahrtenzeit von unserer Schule aus. ;)

    Japp, die Tage danach sind wirklich gruselig, wobei ich erst den schlimm find, an dem ich mit ’nem dicken Kreislaufproblem aufwache. Kater kann ich das bei mir nicht nennen, den hatte ich noch nicht volle Möhre (kann auch gerne so bleiben!). Aber hey, wir haben zu dritt in einem Zimmer geschlafen und ich lag auf ner schmalen Luftmatratze. Ich kenne Bequemeres. :D

    Ugh. Sei froh, dass du was Theoretisches in Informatik hast, am Donnerstag müssen wir programmieren und ich müsste mich mal so langsam damit beschäftigen, Pascalscripts schreiben sich nicht von alleine.

    Was Betalesen ist, weiß ich, ich fand nur den Fandom interessant. :)

    Zu deinem Eintrag: Wtf, ich hab noch eineinhalb Jahre Zeit, mache mir aber jetzt schon ’nen Schädel. Aber ich kann deine Gedanken vollkommen nachvollziehen, ich stehe auch ständig vor der Frage, was dann mal aus mir wird. Ist schon ein wenig seltsam. Nach der Schule gibt’s dann keinen Welpenschutz mehr. :S

    Liebe Grüße!

  9. Vicky / Jan 3 2010 21:17

    danke für deinen wieder sehr ausfürhlichen kommentar XD weiß jetzt gar nicht was ich darauf noch alles antworten soll, also komme ich gleich zu deinem post =D

    was diese deutsschen betrifft, die auf englisch bloggen, obwohl sie nur deutsche leser haben, kann ich dir einfach nur zustimmen, das ist lächerlich. da finde ich es besser wenn man deutsch bloggt und ne kleine translation in englisch dazu schreibt, für die internationalen gäste die vllt vorbeikommen.

    süß, dass deine schwester jetzt schon so genau weiß, was sie machen will. aber ich wette das ändert sich noch drei mal bis es so weit ist^^ und ich hoffe du weiß auch bald was du machen möchtest.. ist wirklich eine schwere entscheidung >.< ich wünschte ich hätte permanent ferien und nur jeden tag irgendetwas leichtes, angenehmes, an arbeit, damit ich nicht völlig träge werde. aaaber das leben ist ja kein ponyhof haha. wie ich den spruch hasse xD

    ich wünsche dir noch einen schönen aben und eine gute nacht =)

    lG Vicky

  10. Pu / Jan 4 2010 22:18

    hey du!
    in deinem post klingt das mit der farm und dem cowboy irgendwie total verlockend :)… ich wünschte, das leben wäre echt so einfach…

    der fahrlehrer ist stets am meckern? :o das macht mir voll angst… ich hab meine fahrstunden erst im mai, das dauert noch etwas! .___.

    und das mit den kopfschmerzen ist bei mir auch oft wegen dem wetter >.< da hast du recht..

    meintest du die braunen boots? die sind schon alt und haben hinten löcher… leider XD

    das mit meinem freund ist ne komische situation. hab mich in nen anderen kerl verliebt, und seitdem sind die gefühle für meinen freund abgeflaut..

    ja, das heißt blutgruppe ^^ AB menschen sind richtig cool :D war dein homestay so doof in england? muss gucken, ob ich erst das geld zusammenkrieg für london, dann geh ich .. aber ich würd so gern mal urlaub machen .__.

    ich wollte schon immer nach japan und dann hab ich mir ein programm von ner organisation ausgesucht und bin mit ihr nach japan geflogen.. es war echt schön :o wollte die kultur lernen und in den drei monaten lernt man total viel von der sprache!

    bücherwürmchen wie süß <3

  11. yuyeon / Jan 23 2010 15:01

    ich habe jetzt erst gesehen, dass du mir einen award verliehen hast. vielen, vielen dank!! :) und für die verlinkung auch. von deiner linkware werde ich schon mal gebrauch nehmen. und blogge mal wieder! <3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: