Skip to content
9. April 2010 / Linda

Zeitdieb

( Bayreuth / Sony Ericsson Satio 12MPX )

So, dies wird wohl vorerst mein letzter Post vor den Prüfungen werden, die in weniger als 14 Tagen starten. Eine Freundin von mir meinte eben noch, ich mache mich zu sehr verrückt, als ich ihr schrieb, Mathe würde mich in den Wahnsinn treiben. Aber irgendwie fühle ich mich sehr unsicher, wenn ich bei jeder Aufgabe in der Lösung nachschlagen muss! Also begebe ich mich ab Montag in einen Internetsentzug, damit ich in Ruhe lernen kann (oder auch nicht, schließlich habe ich ja Schule tagsüber und muss allerlei Artikel für die Abizeitung schreiben).

Jedenfalls habe ich gemerkt, dass ich in letzter Zeit ziemlich viel im Internet verschwende. Meistens mach ich also den Laptop an, um etwas ganz Bestimmtes zu recherchieren oder nachzuschlagen, doch dann fange ich an, auf Links zu klicken und dann verliere ich mich auf irgendwelchen Seiten, die nichts mit meinem eigenen Ziel zu tun haben! Und schwupps, schon sind drei Stunden vergangen und ich habe noch nicht einmal mein Lehrbuch aufgeschlagen und mitten im Tag habe ich absolut keine Lust zum Pauken… und so entwickelt sich ein Teufelskreis. Hey, ich habe fünf Prüfungen, habe mich bisher aber nur mit Deutsch beschäftigt und bei Mathe stoße ich schon auf harten Boden. Und dann gibt es noch Latein, wo ich aus dem kalten Stand eine Prüfung bestehen muss. Und was mache ich also? Bei Amazon nach Bettwäsche stöbern…?
Was tut man/frau wohl dagegen? Oder bin ich nur leicht abzulenken?

Advertisements

11 Kommentare

Schreibe einen Kommentar
  1. yuyeon / Apr 9 2010 21:21

    sag nicht, du hast ein sony ericsson satio. ich beneide dich! ;-; ja, ich lasse mich auch leicht ablenken… da schalte ich meinen laptop an, sitze 2 stunden davor und habe nicht das zu ende getan, was ich ursprünglich beabsichtigte!!
    das internet ist eben böse. oh nebenbei, wie fandest du „feuchtgebiete“? es ist ein buch, das polarisiert und ich finde es ekelhaft und krank. ahaha und irgendwelche leute, die noch NIE ein buch gelesen haben, geschweige denn mit wohlwollen in eigenregie angefasst haben, lesen das und erzählen dann, wie „geil“ es doch wäre… naja. vielleicht bin ich auch nur etwas prüde und du magst das buch?
    oh ja, jetzt wo du’s sagst..mich erinnerte mich der traum auch an irgendwas..ich wusste nur nicht, an WAS. hehe, „in 80 tagen um die welt“ habe ich aber schon weihnachten 09 gelesen. ich weiß ja noch, als ich genau an dem tag von agatha christie und einer figur von doyle (entweder watson oder holmes) träumte, nachdem ich bücher von beiden gelesen hatte.. und ich hatte die beiden bücher sogar unter meinem zweiten kissen! in dem traum kam aber zum glück kein mord vor. irgendwie saßen die da nur und redeten pausenlos.
    ich glaube, ich werde heute mal mein lieblingsbuch unter meinem kissen vergraben und auf einen schönen traum hoffen! aber halt, die bücherei hat ja geschlossen und leider muss man hier die bücher schon spätestens am 1. april zurückgeben (dem letzten eröffnungstag vor der renovierung), sonst hätte es mahnungen gegeben. wäre ja schön gewesen, wenn man die für die zeit der erneuerung behalten dürfte ><.

    jo, der text mit de sprachen und läden war auch nonsense. ein lückenfüller. irgendwas…sinnloses..

    ich mag ja you're beautiful :3 aber BOF und goong sind wirklich nicht der knüller! "cinderella's sister" klingt noch ganz vielversprechend, aber irgendwie zeigen die beiden protagonisten zu schnell gefühle!! natürlich muss es nicht so klischeehaft sein, dass man sich am anfang nicht leiden kann, aber daaas geht mir ja zu schnell. na ja egal. der typ ist zwar doppelt so alt wie ich, aber cool finde ich den trotzdem, hehe. ich warte aber auf den moment, an dem taecyeon endlich mal erscheint oo aber ja, er darf nichts vermasseln. und das als schauspiel-rookie! °_°

    ich befürchte, dass ich trotzdem effi briest lesen werde, irgendwie spornt es mich an, wenn jemand mich von etwas abhalten will XD
    jang geun suk? *__* auch gut!!
    ich wollte mir mal ein kleines mokona für 10 euro kaufen und fand es schon schmerzhaft, daher hatte ich es gelassen ._. deine schwester hat echt glück!

    waren das all die bücher, die du in einem älteren eintrag von dir gezeigt hast? als ich zum ersten mal einen büchereiausweis bekam, hatte ich mir vermutlich auch so viele ausgeliehen oder sogar mehr…*_* naja, ich höre dann mal mit diesem überflüssigen gesülze auf!!

    zuguterletzt noch: viel erfolg für deine prüfungen!

  2. ThanhThuy / Apr 9 2010 21:28

    das kenn ich irgendwie!
    aber ich denke schon, dass du das schaffst. aus deinen anderen einträgen liest man ja dass du ziemlich gute noten schreibst.
    selbstverständlich muss man dann auch was tun wenn man sehr gute noten haben will!
    ich drücke dir die daumen und wünsche dir alles gute, dass du so diszipliniert bleibst und dich nicht ablenken lässt.
    danach kannst du dir auf die schulter klopfen und hast dann auch wieder mehr freizeit :)

  3. Shiva / Apr 9 2010 22:34

    Du musst nur bei den Lösungen nachschlagen? Ich schon beim Ansatz eines Lösungsweges XDD Und trotzdem hab ich mit 09 Punkten Mathe bestanden! Mach dich nicht zu sehr verrückt, du schaffst das ;D Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen!

  4. Pia / Apr 9 2010 23:24

    Kenn ich, ist bei mir genau so. Ich will irgendwas für die Schule nachgucken, und da verlier ich mich gaaanz kurz auf irgendwelchen Blogs – Woraus dann Stunden werden. Naja, jedenfalls wünsche ich dir viel Glück bei deinen Prüfungen. 14 Tage zum lernen sind ja noch annehmbar (Falls ich es richtig verstanden habe :)).

  5. ThanhThuy's Blog / Apr 10 2010 09:42

    HAHA! als ich dein Kommentar gelesen hab musste ich total grinsen :D
    mir geht es auch genauso!!! Wenn ich raus will muss ich mich erst immer noch umziehen.
    Naja, wenn es ganz übel kommt und ich keine Lust habe laufe ich auch in Schlabberlook raus.
    Meine Mutter lacht mich deswegen immer aus, weil es ja so viele Gangster gibt, die immer so rumlaufen.
    Wahrscheinlich befürchtet sie, dass ich dann auch zum gangster mutiere und andere anpöbel *g*
    und jaa mache mir die Nägel selbst ^^
    aber nicht oft. Das ist absolut selten wenn ich wirklich mal zu viel Zeit habe *lach* und mir danach ist :)
    meistens sind die einfach nur mit klarsicht lackiert, damit die gepflegter aussehen.
    und was Köln betrifft!! Es ist eine seeeeehr schöne Stadt! Wenn du mal im Sommer Zeit haben solltest und es schönes Wetter ist lohnt sich ein Trip nach Köln aufjedenfall!!! Kann ich nur empfehlen :)

    und bin total geflasht,dass du den kompletten eintrag über meine verwandten gelesen hast o.o
    der ist ja schon oversize..
    Meine verwandtschaft wohnt auch teilweise in Vietnam.. aber nur von meiner Mama die geschwister.
    Die Monster väterlicherseits leben hier.

    Und das kenn ich, dass die in VN mit Vorurteilen leben, es sei hier woanders das Paradies…
    Aber dort herrschen ja teilweise wirklich seeeehr ärmliche Verhältnisse.. sodass es schwer ist nicht irgendwo es besser zu haben.
    Wobei es sich dort jetzt absolut verändert hat finde ich. wenn man eine gute bildung genießt und ehrgeizig ist kann man aufsteigen und ein schönes leben genießen.
    also ist es egal wo man lebt. man muss sich anstrengen. nur ist es dort schwierig an eine gute bildung zu kommen aufgrund der schulgebühren..

    jaaa… vietnamesen sind hinterhältig.. haben oft zwei gesichter… das fällt mir auch immer und immer wieder bei der älteren generation auf.
    wie du schon meintest … zwei gesichter mit „Normalerweise kenne ich Vietnamesen als solche, die andere immer vornerum loben (“Oh, deine Tochter hat aber wahnsinnig gute Noten”) und hintenrum lästern sie wie wild über dich (“Aber MEINE Tochter ist viel besser, du dumme Ziege!”). “

    und wegen zero xD haha also in osnabrück und oberhausen zero (wo ich haltr geschaut habe) gab es alles aufwärts ab 32 :)

  6. Iwadora / Apr 10 2010 19:26

    Huhu! ^^

    Mensch, kaum kann man mal ein paar Tage nicht an den PC, hat man das Gefühl, schon wieder viel zu viel verpasst zu haben! *seufz*

    Was das Ablenken angeht, so bin ich auch keinen Deut besser… Das berühmte „Recherchieren“, ja, DAS kenne ich auch. Ich bin sogar noch schlimmer: irgendwann rufe ich mich zur Ordnung und schaue tatsächlich kurz nach den Dingen, die ich eigentlich wissen wollte – aber nur extrem oberflächlich. Dennoch beruhigt das mein Gewissen. Man hat ja „was getan“… Pah, von wegen, aber Selbstbetrug ist natürlich einfacher, als all die unangenehmen Dinge zu erledigen.

    Übrigens: Danke für deinen ausführlichen Kommentar! Ich freue mich natürlich sehr, obwohl es natürlich nicht notwendig gewesen wäre, jeden einzelnen Beitrag noch zu beantworten; ich hätte vollstes Verständnis dafür gehabt, wenn es nur der letzte gewesen wäre.
    Dennoch möchte ich natürlich kurz auf deine Hinweise und Fragen eingehen, so viel Mühe, wie du dir gemacht hast.

    – I can read between the lines:
    Ich persönlich denke auch, dass es unglaublich schwierig bis nahezu unmöglich ist, etwas vollkommen „Neues“ zu erschaffen. Dennoch finde ich, dass sich manche Autoren nicht mal wirklich Mühe geben, Hinweise geschickter zu platzieren oder dergleichen und das stört mich einfach, denn das ist eben nicht nur bei Jugendbüchern so (wo man es ja auch noch einigermaßen verstehen kann), sondern inzwischen schon fast die Regel.
    Offene Enden sind übrigens auch mir die liebsten oder zumindest die halboffenen Ausgänge. Das bringt nochmal etwas Spannung und kann gleichzeitig ein guter Ansatz für eine Fortsetzung sein…

    – tick tack 6:
    Also „Sage“ spricht man tatsächlich englisch aus (es freut mich, dass mal jemand danach fragt, denn gerade Namen werden ja oft sehr abstrus vertont ^.~) und es handelt sich bei ihr übrigens um diese uminöse „Miss Bloodmoon“… *g* Hätte es vielleicht dazuschreiben sollen, aber ich dachte, es wäre verständlich.
    Ach sag mal, wie hättest du Sage japanisch ausgesprochen? Ähnlich dem Deutschen oder noch ein bisschen anders?

    – Der Freund meiner Tante:
    Die Situation war schon echt seltsam. *hust* Abszesse sind bestimmt schmerzhaft, aber stimmt, es ist nicht gerade ein angemessenes Gesprächsthema für das Abendessen, zumal er selbst Schuld ist, dass die Wunde sich wieder geöffnet hat. Wenn die Ärtzte sagen, dass er sich schonen muss und sich nicht bewegen darf, er aber mit blutender Wunde noch 2 Stunden zu uns fährt, ist das einfach nur unvernünftig! (Wenn was passiert wäre, hätte er nicht nur sein Leben aufs Spiel gesetzt, sondern auch das der anderen Autofahrer!)
    Die Komplimente hat er wahrscheinlich bei seinem Vater abgeguckt (den ich neulich kennengelernt habe), denn der bringt auch solche Sprüche…

    – Gemecker:
    Den Link habe ich leider nicht mehr, sonst hätte ich ihn noch dazugeschrieben. Trotzdem war es auch ein Aufruf an die Allgemeinheit.
    Diese 08/15-Kommentare gehen mir besonders auf den Geist, wenn ich zeichne. Natürlich freue ich mich über positive Kommentare und Personen, die selbst nicht zeichnen und deshalb sowieso quasi jedes Bild gut finden (und das meine ich nicht abwertend), sind auch gar nicht mal so das Problem für mich. Aber wenn man sich schon in entsprechenden Communities anmeldet, um auch konstruktive Kritik von Kennern zu bekommen, aber dann nur so Häschen-Sprüche abbekommt, joa…
    Ich denke, gerade im Netz ist es besonders einfach, sich von einer besonders positiven Seite zu zeigen (auch oder wenn es nur geheuchelt ist), da man dem Gegenüber unglaublich leicht etwas vorspielen kann. Während man selbst vollkommen „undurchsichtig“ bleibt und nur jene Emotionen und Verhaltensweisen zeigen muss, die man für angemessen und tugendhaft hält, kann man so anderen gegenüber ein nahezu übermenschlich gutes Wesen repräsentieren.
    Schade nur, dass sie oft nicht verstehen, wie leicht diese Oberflächlichkeit zu durchschauen ist. Es ist keine Schande, ehrlich seine Meinung zu sagen, sondern zeigt wahre Größe, sich nicht hinter seinem „Cyber-Ich“ zu verstecken. Wobei ich auch hier natürlich verallgemeinern möchte, Toleranz und Akzeptanz anderer Ansichten bzw. Persönlichkeiten halte ich sicherlich für unerlässlich. Aber wenn man merkt, dass es eben alles gespielt ist, dann macht das keinen Sinn mehr…

    – Freitags-Füller:
    Ja, gerade das mit der Liebe denke ich auch oft! *g* Wahrscheinlich kommt es einfach, wie es kommt und man muss akzeptieren, dass man selbst daran nur wenig tun kann.

    – tick tack 8:
    Hörbücher sind sonst eigentlich auch nicht so mein Fall, aber da ich es gerade in der Hand hatte, dachte ich, ich probiere es einfach mal aus. ^^ Und ja, es geht noch um die Kurzgeschichte, wobei ich inzwischen so ziemlich alles geändert und wieder umgeworfen habe. *lach*

    – Taschentücher:
    Ein Schnitt von 3,0 ist für unsere Klasse wirklich schlecht. Wir haben schon mal eine Klausur mit achtzehn 1en und zwei 2en geschrieben. (Anmerkung: Wir sind nur 21 Schüler.) Selbst unsere Lehrerin war vollkommen baff und meinte, soetwas habe sie noch nie gesehen. Also, ist nicht so, dass ich hier überheblich klingen möchte, keineswegs, aber wie gesagt, dagegen ist ein Schnitt von 3,0 schon wirklich schlecht, wobei das mit den achtzehn 1en natürlich auch nicht gerade die Regel ist. Trotzdem, besser als 3 sind wir generell schon.
    Alice habe ich noch nicht gesehen, wobei ich auch schon gehört habe, dass es jetzt zwar nicht wirklich „schlecht“ sein soll, aber auch nicht unbedingt überragend. Die Erwartungen sind wohl in der Tat bei vielen einfach sehr hoch gewesen.

    – keine Zeit:
    Danke, natürlich auch Glückwunsch an deine Eltern. ^^ Mit dem Stil gebe ich dir durchaus Recht. Wie gesagt, ich hatte einfach das Gefühl, dass es nicht mehr so ganz zu mir passt, deswegen wollte ich ihn ändern.

    – Byebye Deutschland:
    „Steampunk-Elemente…?“ -> War die Frage darauf bezogen, worum es sich dabei handelt oder warum es in die Geschichte mit einfließt? ^^“ Das war mir gerade nicht so klar…
    Zur Digi-Cam: Nein, kein Card-Reader hier, was sehr bedauerlich ist. Das Problem ist außerdem: ausgerechnet meine Digi-Cam hat einen ungewöhnlicheren USB-Anschluss, sodass ich nicht einfach ein anderes Kabel benutzen kann (die meisten sind zu groß). Denn Kabel gibt es hier genug und die sind natürlich alle sehr flexibel einsetzbar – außer bei MEINER Digi-Cam! >..<"

    – Buchmesse:
    Ich muss sagen, damals fand ich die Buchmesse sogar recht übersichtlich, sodass ich schnell fand, was mich interessierte. Nächstes Jahr fahre ich wahrscheinlich mit meiner besten Freundin hin, die ähnliche Interessen hat und deshalb auf derselben Wellenlänge ist. Mit ihr kann man wunderbar stundenlang in Buchhandlungen stehen und wir diskutieren oft noch vor Ort über die Neuerscheinungen, die es noch anzuschaffen gilt. ^^

    – Kleid:
    Damals hätte ich auch nicht direkt an C&A gedacht, umso erstaunter war ich dann natürlich, als wir dort schließlich ein passendes aufgetan haben. Mal sehen, du findest bestimmt noch etwas.

    Das mit dem Praktikum ist natürlich wirklich ärgerlich, für welchen Bereich hast du dich denn letztendlich entschieden? Ich wünsche dir in jedem Fall viel Glück, denn wenn es daran scheitert, wäre das ja wirklich gemein! Aber man darf die Hoffnung wohl einfach nicht aufgeben…

    Also dann, noch ein wunderbares Wochenende, liebe Grüße und auf bald und natürlich viel Glück für deine anstehenden Prüfungen,

    Iwa

  7. ThanhThuy's Blog / Apr 11 2010 08:42

    ich kann mich noch dran erinnern als ich meine abiprüfungen hatte und so gut wie alle in jogginghosen kamen xD
    naja war aber nur bei den 4 schriftlichen prüfungen so. bei der mündlichen prüfung kam ich ganz vernünftig gekleidet ;D

    hmm… das ist ja doof ._. also meine Nägel sind auch brüchtig und reißen gelegentlich ab wenn ich se lang hab undmich dumm anstelle (z.B. gegen nen gegenstand hauen xD)
    aber wenn ich die mit klarsicht lackiert habe passiert eig nie was. sehen gepflegt aus und nicht so viel pipapo :D

    uiii maschinenbau :D wolltest du eine ausbildung in dem bereich anfangen? ^^

  8. Stephie / Apr 11 2010 09:40

    Also ich hab das immer so gemacht, dass ich mir zwar Zeit im Internet gegönnt habe, aber eben eine bestimmte Länge festgelegt habe. Also zB eine Stunde jetzt surfen, Blogs lesen/schreiben, etc und danach aber anfangen. Ganz ohne Internet würde bei mir sowieso nicht gehen XD

    Ich versteh aber immer noch nicht, warum du das mit Sayuri als Verunstaltung und Kauderwelsch empfindest. Gut, die Namen sind japanisch, der Handlungsort nicht. Aber soo schlimm finde ich das jetzt auch nicht. Ich bin auch keine Griechin, obwohl mein Name griechisch ist. Und von den Namen mal abgesehen ist das Buch ziemlich gut.

    Das mit Böll, Grass, etc ist vermutlich Geschmackssache. Aber ich bin sowieso mein Fan von Nachkriegsliteratur. Und Grass ist für mich einfach furchtbar und offensichtlich hat er von Mädchen/Frauen so gar keine Ahnung. In seinem Buch gibt es eine Szene, in der ein Junge einen Kreis in den Schnee pinkelt und die Mädchen das unglaublcih toll finden. So ein Schwachsinn!

    Musstest du denn in der Schule nichts lesen? Das hört sich bei dir so an, als würdet ihr nichts lesen müssen.

    Dämonenherz geht zwar in Richtung Frauenliteratur, soll aber wohl auch Fantasyelemente haben. Dieser Weller hat wohl irgendeinen Pakt mit dem Teufel gemacht um so erfolgreich zu werden, weswegen er niemanden lieben darf. Der Titel passt von daher schon ganz gut. Aber wie schon gesagt, ich bin noch nicht besonders weit.

    Wenn du mit dem Abi fertig und mal wieder Freizeit hast, kannst du dir ja mal Meridian anschauen. Das ist ein echt tolles Buch, bisher mein Monatshighlight, kann es also sehr empfehlen^^

    PS: Nochmals viel Glück für deine Prüfungen!

  9. yuyeon / Apr 11 2010 12:32

    hey ;)
    ein samsung omnia!! ich bin nicht so begeistert von smartphones, ich würde die gerne mal austesten, aber besitzen würde ich da lieber die clamshell-handys aus asien =) ich kaufe mir noch dieses jahr ein LG lollipop, auch wenn ich letzten sommer schon ein neues handy bekommen habe, und dann ist gut xD
    nein, ich kann es mir nicht leisten, mein lieblingsbuch zu hause zu haben. ich habe ja mehrere lieblingsbücher… war jetzt nur so dahingeschrieben. es gibt zu viele krimis, die ich mag, da weiß ich auch nicht so recht, welches denn die nr. 1 sein sollte.. vielleicht hide and seek von wilkie collins oder – weg von den krimis – alice im wunderland :)
    ach, es gibt unzählige bücher, bei denen ich mir denke: hätte ich auch schreiben können. wie banal.

    joa^^. stimmt, hyun joong und ji hoo hatten jeweils eine versteifte mimik… =.= ach, theodor fontane lese ich gerne, ich bin z.b. ein fan von „unterm birnbaum“ – krimis an die macht :D
    du hast mir jetzt so richtig lust aufs lesen gemacht… argh, ich sollte mir mal einen büchereiausweis in einer anderen stadt machen lassen. wenn’s denn da kostenlos ist, schließlich wohne ich ja nicht da. D:

    oh ja, für einen größeren mokona 10 euro zahlen fände ich doch gleich viel ansprechender und weniger schmerzhaft :D:D
    dir auch einen schönen sonntag!

  10. Iwadora / Apr 11 2010 18:15

    Einen schönen Sonntag!

    Ich weiß, du wirst diesen Kommentar wohl erst später lesen, aber ich dachte, nachher vergesse ich es noch…

    Hm, was das „plump vor die Füße geworfene“ Hinweise in Büchern angeht, also, vielleicht empfinde ich das ja nur selbst so – ich meine, diese Einschätzung ist wirklich rein subjektiv. Möglicherweise liegt es auch an den Büchern, die ich lese (im Fernsehen ist das ja meistens noch viel offensichtlicher) und ob sich die Autoren tatsächlich keine Mühe geben, was gute Verschlüsselungen angeht, kann ich nicht mit Sicherheit sagen; es kommt mir nur eben bisweilen so vor und in letzter Zeit leider häufiger.
    Allerdings muss ich zugeben, dass ich auch ein sehr gutes Gespür für solche Dinge entwickelt habe, sodass man mich auch nur schwer überraschen kann.
    Ich denke, da spielen einfach viele Faktoren mit rein und es kann wie gesagt durchaus sein, dass ich in letzter Zeit einfach Pech hatte.

    Es stimmt schon, traurige Enden sind nicht bei allen beliebt und entsprechen ja auch nicht dem klassischen Hollywood-Movie. Dennoch gibt es sicherlich Filme, die gerade durch ihr „trauriges“ Ende wirken und deshalb auch so enden müssen. Inzwischen ist es meiner Erfahrung nach auch so, dass viele Menschen zumindest hierzulande ein „realistisches Ende“ dem gekünstelten Ende vorziehen. Klar, ab und an brauchen wir wohl alle unsere Dosis „and they lived happily ever after“.
    Ich denke, für viele Autoren, Regisseure etc. ist ein offenes Ende auch wesentlich einfacher,
    obwohl man auch dabei aufpassen muss.

    Ach ja, ich hätte „Sage“ im Japanischen übrigens ähnlich ausgesprochen, also auch die Silbe „Sa“ sehr kurz. ^.~ Hatte mich nur interessiert, ob das andere auch machen würden. Und ja, ihr Name ist „Sage Bloodmoon“.

    Früher habe ich mich über solche extrem lobenden Kommentare auch eher geärgert, weil es mir unrealistisch vorkam. Man selbst ist wohl immer sein schärfster Kritiker und ich muss gestehen, dass ich das nicht grundsätzlich schlecht finde, da es einen natürlich auch antreibt, besser zu werden. Inzwischen nehme ich solche Kommentare einfach auf, freue mich sicherlich auch, dass mein Werk gefällt, aber denke nicht weiter darüber nach.
    Stattdessen versuche ich, mich mit denen auszutauschen, die wirklich konstruktive Kritik geben und solange ein paar Personen dabei sind, die ehrlich bewerten und vielleicht auch Ahnung von der Materie haben, finde ich es okay.

    Zum Thema >Steampunk< mal eine kurze Erläuterung:
    Dabei handelt es sich um eine Art Sub-Genre zur literarischen Gattung der Science-Fiction oder auch der Fantasy (dann eher "Steamfantasy") und ist zumeist in der viktorianischen Zeitepoche angesiedelt. Die Dampfkraft (also "Steam") hat eine zentralere Rolle, da mit ihr fast alle Arten von Maschinen angetrieben werden, also nicht nur die Eisenbahnen, sondern sogar Formen von Computern oder Luftfahrzeugen. Auch Magie, Beschwörungen und dergleichen sind oft Teile des Steampunks.

    Dies ist auch der Hauptgrund, warum ich meine Geschichte in einer Alternativwelt angesiedelt habe: die Freiheiten sind größer. Denn ich liebe die viktorianische Zeit, magische Elemente wollte ich sowieso einbauen und gleichzeitig muss ich mich nicht so am klassischen Rollenbild der Frau festbeißen, da ich die Umgebung quasi selbst gestalten kann (wenngleich ich auch nicht gänzlich davon abweichen möchte). Außerdem ist schon die stilistische Gestaltung der Kleidung und der Technologie sehr faszinierend, finde ich. (Bilder gibt's zum Beispiel hier: http://steampunk-pics.com/)

    Uiii, eine Privat-Uni – klingt toll. Viel Glück noch einmal von mir. ^^ Und natürlich liebe Grüße und auf bald,

    Iwa

  11. metalherz / Apr 16 2010 09:25

    Ja, genau, das meine ich. Ich hab das Lied einfach zuviel gehört XD

    Dankeschön :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: